RPG Hilfe Forum

Ein Support Forum für alle Arten von Rollenspiel Foren


    Moonwolves

    Teilen
    avatar
    Mojak

    Ort : Auf der Erde^^
    Anzahl der Beiträge : 6
    Alter : 27
    Anmeldedatum : 18.08.10

    Moonwolves

    Beitrag von Mojak am Mi Aug 18, 2010 3:41 pm

    Auch ich möchte als Admin und Alpha meines Wolfsrudels eine Kurze Vorstellung abgeben.

    Link zur Homepage: www.moonwolves.de (noch in Arbeit)
    Link zum Forum: http://moonwolves.forumieren.de/

    Allgemeines:
    Um 'Moonwolves' handelt es sich um ein Wolfsrudel-RPG. Das Hauptaugenmerk liegt auf dem RPG und das meiste dreht sich um dieses. Natürlich gibt es einen Offplay bereich sowie einige kleine Spiele wie Galgenbäumchen, Wörterkette usw.
    Das Spiel ist mit magischem Inhalt bestückt, jedoch gibt es für die Charaktere selber keine Ausführbare Magie. Diese ist wenn, dann durch Gegenstände erlaubt. Dennoch hält sich Magie stark in Grenzen und wird nur ab und an ins Spiel eingebunden.
    Ich leite das Spiel (nicht das Forum) nun schon seit 3 Jahren. Richtig am Laufen sind es nun schon 2 Jahre.

    Geschichtliches:
    Begonnen hat die Reise der Moonwolves in den Blizzard Mountains, eine große Gebirgskette, die unwirtlich und ohne Überlebenschancen ist. So der Glauben vieler Wesen. Mojak, der damals alleine mit seiner Partnerin Sheila unterwegs gewesen war fand in diesem Gebirge ein al wo sie sich niederließen. Einige Wölfe kamen hinzu, jedoch wendete sich das blatt schnell zum schlechten und das Rudel zerbrach. Sheila verstarb und die Trauer des Alphas war groß. Zu sehr hatte er sie geliebt als dass er sie gehen ließ.
    Mojak wollte die Überreste seiner partnerin vergraben, als er auf magische Weise mit diesen vereint wurde und als genau diese Wölfin endete. Erst glaubte er dies selbst nicht, doch er wusste schnell, dass dieses Ereigniss mehr bedeutete.
    In Sheilas Körper nahm er sich die paar Wölfe, die übrig geblieben waren und machte sich auf, die Blizzard Mountains zu verlassen. Nichts hielt sie mehr in dem einst so schönen Tal. Sein Ziel war klar: der Nebelwald, wo Mojak einst geboren wurde.
    Trotz der Verwunderung, dass Mojak verschwunden war und Sheila anscheinend wieder aufgetaucht, folgten ihm die Wölfe.

    Nach langer Reise kamen sie vor dem Wald an, der mit Nebel umhüllt war. Auf dem Weg dorthin fand Mojak die Tochter von Sheila, die lange vermisst wurde. Natürlich glaubte diese dass Mojak, der immernoch im Körper seiner einstigen Partnerin steckte, ihre Mutter wäre.
    Der Weg durch den nebel erwieß sich als schwer, denn innerhalb des Nebels waren gefährliche Sümpfe und es gab nur wenige Wege ins innere des Waldes. Der Nebel lichtete sich nur im Licht des Vollmondes und so hatten sie nur eine Nacht den Wald zu betreten.
    Mojak hatte diesen Wald als Paradies in erinnerung, das von einem Tempel und dem Schrein des Mondes beschützt wurde von allem Bösen. Doch genau diese Magie wurde dem Gebutsrudel von Mojak zum Verhängniss.
    Als die Wölfe den Vorhof des Tempels erreicht hatten, ließen sie sich dort nieder. Mojak war ensetzt was aus dem einstigen Schrein geworden war. Er ging allein zum Altar, wo die Zersplitterte Spitze des Mondsteins zu sehen war. Der größt Teil des Steines befand sich unter er Erde. Durch die Kraft dieser Magie bekam Mojak seinen alten Körper wieder...doch nun teilte er sich diesen mit der Seele von Sheila.
    Einige Tage konnten die Wölfe unbemerkt hier verbringen und es gab ein paar Überlebende, die sich dem Rudel anschlossen. Doch die alten Bewohner dieses Ortes hatten sich verändert.
    Der erste kontakt mit den Infizierten Wölfen bekam Mojak bei der Rettung eines Fremden, der sich danach dem Rudel anschloss. Dort verlief alles harmlos. Der nächste Kontackt war schon nicht mehr so harmlos. Auf einer erkundungstour wurde ein Rudelmitglied attackiert und Mojak kam zur Hilfe, wurde gebissen. Das Monster wurde schließlich von einem Beta zur Strecke gebracht. Mojak erkannte in dem Monster seinen Vater, also wusste er wo seine alte Familie nun war und was aus ihnen geworden war.
    Der Biss war nicht harmlos, denn er infizierte Mojak genauso wie die Anderen seiner Familie. Doch war Mojak stark genug trotz der Schmerzen seinen Verstand zu behaltn und das Rudel aus dieser Hölle zu führen.

    Nun...da sie wieder in Freiheit sind ist alles offen...Wohin das Rudel ziehen wird ist noch unklar, doch die Kraft des Mondes wird sie beschützen.
    ___

    Kein Sturm hällt uns auf!
    Kein Berg ist zu hoch,
    Kein weg ist zu weit,
    Der Fluss fließt hinauf,
    Das Feuer brennt in Ewigkeit!
    avatar
    Admin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 142
    Anmeldedatum : 18.08.10

    Re: Moonwolves

    Beitrag von Admin am Do Aug 19, 2010 6:48 am

    Danke für deinen Eintrag.
    Deine Beschreibungen hören sich ja toll an Very Happy


    _________________

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: So Mai 27, 2018 5:01 am